Fragen und Antworten


Beruf Papieringenieur? Fragen und Antworten!

An welchen Universitäten oder Hochschulen kann ich Papiertechnik studieren?

Studiengänge gibt es an den Technischen Universitäten in Darmstadt und Dresden,
der Dualen Hochschule Baden­-Württemberg Karlsruhe und der Hochschule München.
Die Kontakte zu den jeweiligen Instituten gibt es hier:

Wann sind die Einschreibungsfristen?

In der Regel enden die Einschreibungsfristen für das Wintersemester am 15. Juli eines Jahres.
Einige Studiengänge beginnen auch zum Winter-­ und Sommersemester. Hier sind Anmeldungen ganzjährig möglich. Bewerber für ein duales Studium wenden sich direkt an die Unternehmen
der Papierindustrie, die auf der Homepage der DHBW Karlsruhe gelistet sind.

Wo kann ich ein Industriepraktikum machen?

Ob und wann Praktikumsplätze angeboten werden, erfährt man direkt bei den Unternehmen.
Eine Übersicht gibt es hier.

Was sind die Voraussetzungen für ein Studium?

Voraussetzungen sind die Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife bzw.
die Fachhochschulreife mit bestandenem Eingangstest. Welche Möglichkeiten es zusätzlich gibt, erfährt man direkt bei den Hochschulen.

Wie ist das Studium aufgebaut?

In der Regel studiert man zunächst Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Chemie oder Naturstofftechnik. Ab dem 3. Semester bzw. im Master­-Studium beginnt die Spezialisierung
auf die Vertiefungsrichtung Papiertechnik.

Mit welchen Themen beschäftigt man sich im Studium?

Die Hochschulen forschen unter anderem zu folgenden Themenfeldern:
Umwelttechnologie, Nachhaltigkeit und Energieeffizienz, Nachwachsende Rohstoffe
und Recyclingfähigkeit der Produkte.

Kann ich während des Studiums auch ins Ausland gehen?

Die Papierindustrie ist eine internationale Branche. Die Universitäten und Hochschulen
haben gute Kontakte zu Partneruniversitäten im europäischen und außereuropäischen
Ausland, beispielsweise nach Skandinavien, Frankreich und in die USA. Die dort erbrachten
Leistungen werden für das Studium anerkannt. Auch Auslandspraktika sind möglich.

 

Für wen ist ein Studium der Papiertechnik das Richtige?

Die Papierindustrie ist eine Branche, die vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten bietet –
in persönlich betreuten Studiengängen und kleinen Teams. Interesse an Mathematik,
Physik und Chemie sind wichtige Voraussetzungen.

Was ist das Besondere am Beruf des Papieringenieurs?

Papier basiert auf nachwachsenden Rohstoffen und wird in hohem Maße im Kreislauf geführt.
Dieses Produkt unterliegt je nach Einsatzzweck ganz unterschiedlichen Anforderungen,
sei es in der Verpackung, im Druck, der Hygiene oder in vielfältigen technischen Bereichen.
Als Projektingenieur oder als Assistent des Produktionsleiters muss man sich ständig wechselnden Anforderungen stellen. Man trägt dabei Verantwortung für einen höchst komplexen Maschinenpark. Papiermaschinen gehören zu den größten Produktionsanlagen überhaupt.
Als Projektingenieur übernimmt man schnell Verantwortung und leitet kleine Teams.

Wie sind die Berufsaussichten für Absolventen?

Die Berufsaussichten sind hervorragend. Papieringenieure haben überdurchschnittliche
Karriereperspektiven und werden heute und in Zukunft gesucht.

Noch weitere Fragen?